Trauerfeier

Die Trauerfeier

Die Trauerfeier würdigt das Leben des Verstorbenen und ist ein wichtiger Teil des Abschiednehmens. Die Trauergemeinschaft versammelt sich, um sich ein letztes Mal gemeinsam zu verabschieden und den Verstorbenen zu würdigen. 

Die Feier zum Abschied kann in der Kapelle auf dem Friedhof oder in der Hauskapelle unserer Krefelder Zentrale stattfinden.  Unsere Hauskapelle in der Kölner Straße 50-52 verfügt über ca. 30 Sitzplätze und hat eine moderne Musikanlage,. Sie ist in hellen und freundlichen Farben gestaltet und bietet  vielfältige Möglichkeiten für die Gestaltung einer individuellen Abschiedszeremonie. Durch flexible Öffnungszeiten können Trauerfeiern hier ohne Einschränkung der Dauer auch nachmittags und an Wochenenden durchgeführt werden.

Wir kümmern uns um die Gestaltung Ihrer Trauerfeier und beraten Sie bei der Umsetzung Ihrer Vorstellungen. Selbstverständlich sind wir immer offen, wenn Sie eigene Ideen oder besondere Elemente in der Trauerfeier einbringen möchten. 

 

Rituale zum Abschied

Die Trauerfeier ist eine feierliche Abschiedszeremonie, bei der sich die engsten Angehörigen, Familie, Freunde und andere, die von dem Verlust betroffen sind, versammeln, um dem Verstorbenen die letzte Ehre zu erweisen. 

Die persönliche Trauerrede, die musikalische Begleitung, Blumenschmuck, Dekoration und religiöse Symbole erinnern an die Persönlichkeit des Verstorbenen und drücken Wertschätzung und Verbundenheit aus. Diese individuellen Elemente einer Trauerfeier schaffen Verbindung zu dem Verstorbenen und auch zwischen der Trauergemeinschaft

Rituale zum Abschied, wie das Aufstellen eines Fotos des Verstorbenen, das gemeinsame Anzünden von Kerzen oder das Auslegen von Rosen spenden Trost und drücken Anteilnahme aus. 

Trauerrede

Im Mittelpunkt einer Trauerfeier steht die Trauerrede. Sie ist einzigartig und so individuell wie der Mensch, um dessen vergangenes Leben es sich dreht. Die Rede zum letzten Abschied kann von einem Geistlichen oder einem professionellen Trauerredner gehalten werde. Ebenfalls ist es möglich, dass ein Familienmitglied oder Freund des Verstorbenen die Rede spricht.

Die Trauerrede ist ein besonders emotionaler Moment für die versammelte Trauergemeinschaft. Das Leben des Verstorbenen wird noch einmal reflektiert, wichtige Ereignisse und schöne Momente aufgezählt, amüsante Situationen erinnert und besondere Charaktereigenschaften und Verdienste gewürdigt. So manche Anekdote bringt oft sogar ein wenig Heiterkeit in die Situation und lässt die Anwesenden ein Lächeln miteinander teilen. 

Für die Vorbereitung der Trauerrede setzen sich der Geistliche oder Trauerredner und die nächsten Angehörigen zusammen und sprechen gemeinsam über das Leben des Verstorbenen und was seine Persönlichkeit ausgezeichnet hat.

Leichenschmaus

Wenn die Trauerfeier vorbei ist, wird die Trauergemeinschaft meist noch zu einer Kaffeetafel oder einem kleinen gemeinsamen Imbiss eingeladen. Die Bezeichnung Leichenschmaus lässt vielleicht nicht sofort vermuten, dass auch hinter diesem weit verbreiteten Ritual positive Effekte stecken. 

Das Abschiednehmen endet nämlich nicht mit der Trauerfeier. Das gemeinschaftliche Beisammensein nach der Trauerfeier ist  der gemeinsame Abschied vom Abschied. Ziel ist das gemeinsame Gedenken in ungezwungener Atmosphäre. In Gesprächen und Erzählungen ist Platz für Erinnerungen und es darf durchaus auch mal gelacht werden. Die angespannte Stimmung wird zunehmend gelockert. Trotz der Trauer sind das gemeinsame Momente, die als letzter Eindruck in positiver Erinnerung bleiben und den Trauernden dabei helfen, wieder in den Alltag zurück zu kehren. 

Musikstücke zum Probehören

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden